Direkt zum Inhalt springen

Definition

Es gibt grundsätzlich zwei Hauptkategorien von Spielautomaten: Unterhaltungsgeräte und Geldspielautomaten. Entscheidend für die Unterscheidung ist, ob der Spieler Geld oder geldwerte Vorteile in Aussicht hat.

Automaten, die keinen Gewinn ausschütten und deren Zweck reines Spielvergnügen ist, gelten als Unterhaltungsgeräte. Darunter fallen Tischfussball- und Flipperspiele sowie Fahr-, Schiess- und Sportsimulatoren.

Geldspielautomaten hingegen stellen dem Spieler einen Geldgewinn oder einen geldwerten Vorteil in Aussicht. Sie sind vor ihrer Inbetriebnahme der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) vorzuführen. Wenn es sich bei den Spielen um Geschicklichkeitsspiele handelt, fallen die Automaten wie Unterhaltungsgeräte unter kantonales Recht.

Glücksspielautomaten jedoch sind ausserhalb konzessionierter Spielbanken verboten. Dieser Bereich wird durch das Spielbankengesetz des Bundes geregelt.